Freitag, 3. Juli 2015

GEBET AN DIE LIEBE Ernst Moritz Arndt






GEBET AN  DIE LIEBE

Ernst Moritz Arndt, 1809

Blitzesschnelle, Adlerschwinge
Deucht der Liebe Macht geringe.
Süße Mutter aller Dinge,
Gerne trag' ich deine Schuld,
Gerne will ich alles leiden,
Deine Schmerzen, deine Freuden,
Denn du mischest mild zu beiden
Unaussprechlich süße Huld.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen