Freitag, 22. Mai 2015

O, REGEN - von Max Dauthendey























O Regen sag' du kommst so hoch daher,
 Ist droben auch der Tag spurlos und leer?

Du fällst zum Fluß und schwimmst zum Meer,
 Glaubst, du enteilst dem Leid und suchst Genuß?

O wüßten alle nur, was doch ein jeder wissen muß:
 Die Tage lassen keine Spur, so wenig wie
 Der Regen auf dem Fluß, —
 Die Liebe nur…

Max (Maximilian Albert) Dauthendey


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen