Freitag, 9. Dezember 2016

WINTERNACHT - von Nikolaus Lenau




WINTERNACHT 


von Nikolaus Lenau 


 Vor Kälte ist die Luft erstarrt,
 es kracht der Schnee von meinen Tritten,
 es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart;
 nur fort, nur immer fort geschritten !


 Wie feierlich die Gegend schweigt !
 Der Mond bescheint die alten Fichten,
 die sehnsuchtsvoll zum Tod geneigt,
 den Zweig zurück zur Erde richten.


 Frost! Friere mir ins Herz hinein!
 Tief in das heißbewegte, wilde !
 Daß einmal Ruhe mag da drinnen sein,
 wie hier im nächtlichen Gefilde !



N

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen