Donnerstag, 28. Mai 2015

GEFESSELT - von Ludwig Eichrodt








GEFESSELT

Ludwig Eichrodt (1827 - 1892)

Liebesglück und Liebesschmerz –
 Die Minute macht zum Sklaven,
 O des Gottes Pfeile trafen
 Mein gestählt gewappnet Herz.

Trage Ketten, golden süß,
 Aber immer sind es Ketten,
 Goldne Ketten, süße Ketten,
 Aber Ketten sinds gewiß.


In des Lebens Blütenzeit
 Tief verletzt und schwer gebunden,
 Und in Fesseln und in Wunden
 Dennoch diese Seligkeit ?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen