Montag, 6. April 2015

RAUHE SEE von Kerstin V.


 


RAUHE  SEE

von  Kerstin  V.

Den sicheren Hafen verlassen,
ein ungekanntes Meer befahren
und neues Land entdeckt.

Mit dem Schiff vor Anker gegangen
und neu die Zelte aufgeschlagen.

Viele Menschen kennengelernt
und langsam fußgefaßt.

Die Zukunft erscheint rosig,
doch das Herz ist immer noch auf Reisen,
sucht nach einer neuen Heimat.

Die Gefühle sind in Aufruhr,
Rastlosigkeit ist ein ständiger Begleiter.

Wo nur ist das wohlvertraute und so vermißte
innere Gleichgewicht ?

Und manchmal kommt das große Heimweh:
Sehnsucht nach der Heimat,
nach dem sicheren Hafen.

Aber der alte Hafen existiert nicht mehr,
die Suche geht weiter.

Doch die Hoffnung wächst,
daß das ersehnte Ziel näher rückt
und die wohlverdiente Ruhe endlich einkehrt.

Das Meer ist nicht unendlich,
das Land setzt ihm Grenzen
und der wegweisende Leuchtturm
kommt irgendwann in Sicht.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen